On the Road for

19.03.2018, Moose Creek, ON Kanada

Kleines Lebenszeichen aus Kanada


>> Unser Auto wird derzeit zum ersten mal so richtig auf die Probe gestellt << ❄️🌨️


Nach unserem kleinen Road-Trip, haben wir rund 5 Tage bei einer neu gewonnen Freundin in Montréal verbracht.

Dort nutzen wir die Gelegenheit um unsere Vorräte und Wassertanks aufzufüllen, uns auf die lange Reise der Onlinejobsuche zu begeben und andere kleine organisatorische Dinge nach zu holen und zu erledigen.


Und Yes, wir waren erfolgreich! 💪🏼

Mittlerweile sind wir in der Provinz Ontario (etwa 100Km entfernt von Ottawa) und haben durch einen wunderbaren Zufall hier für die nächsten Wochen Arbeit auf einer Maple Sirup Farm gefunden!

Für den echten kanadischen Ahornsirup ist nämlich gerade Hochsaison. So haben wir nun hier unser Lager aufgeschlagen und campieren derzeit bei durschnittlichen - 20° in der Nacht in unserem Auto. ❄️


Zu unserer großen Freude arbeiten bisher alle unsere selbstgebauten Parts der Heizsysteme perfekt und zuverlässig. So können wir auch bei den minus 20 Grad Außentemperatur im Auto die Temperatur auf mollige 23° oder wenn man besonders in Sommerlaune ist auch auf 30° halten.

Zudem sorgt der warme Fußboden in Kombination mit der heißen Dusche für ein mehr als angenehmes Campen und das auch bei diesen extrem Bedingungen gerade.

Allerdings gibt es dann doch ein paar Kleinigkeiten, die wir - ausgerechnet dann, wenn man sie gebraucht hat - die vergangenen Tage erstmal lernen mussten...


-> Unser Druckregler vom Gastank ist durch Kondenswasser eingefroren und hat uns dadurch für ein paar Tage die Möglichkeit zum Warmspeißen- Kochen genommen - und das Ganze wesentlich schneller als man überhaupt realisieren konnte.


-> Abwassertanks unterm Auto am besten komplett abhängen, leeren und das Abwasser in Eimer laufen lassen o.Ä., denn wir durften zum ersten Mal erleben, dass eine Abwasserleitung, während man diese mit fließendem Wasser benutzt, binnen Sekunden einfrieren, verstopfen und platzen kann.


-> Auch der Schlüssel unseres Fahrradschlosses brach bei diesen Temperaturen beim Versuch es aufzuschließen ohne Kompromiss-Bereitschaft ab.


Das sind allerdings bisweil die einzigen kleinen Pannen, die wir erleben "durften".

Und wir sind mehr als zuversichtlich, dass wir diese Dinge - sobald es etwas wärmer wird - repariert bekommen.

Ansonsten können wir noch auf keine größeren Pannen zurückschauen, zum Glück.


Bei uns steht nun erstmal ein paar Wochen arbeiten auf dem Plan, um die Reisekasse aufzufüllen.

Danach wird es uns dann weiter Richtung Alberta locken, wo wir ebenfalls einen längeren Arbeits- und Erkundungsaufenthalt eingeplant haben.

Nun freuen wir uns aber erstmal auf eine maplesirupsüße Zeit und sind sehr gespannt darauf, was die Arbeit auf einer Maple Sirup Farm so alles in sich birgt.

03.04.2018, Moose Creek, ON Kanada

Maple Syrup and Canada


Wer sich an die Szene in Forrest Gump 🏃🏼‍♂🌳erinnern kann, in der Bubba Forrest tagelang erzählt, was man aus Shrimps denn so alles zubereiten kann und wie vielfältig sie doch sein können..., der vermöge uns absolut perfekt nachvollziehen zu können, wie wir uns hier auf der Maple Syrup Farm gerade fühlen...


Denn ob maple butter, maple jam, maple tee, maple popcorn, Maple nuts, maple-candies, maple dies und maple das .....

Es gibt einfach alles, das aus und mit Maple Sirup hergestellt werden kann🍁

Nicht zu vergessen, die Vielfalt der Sorten und Arten des Sirups selbst, von dem man in Deutschland eigentlich so fast gar nichts mitbekommt.

Wir freuen uns auf jeden Fall riesig hier zu sein und diese süße Bereicherung als life- and work experience einfangen zu dürfen.

Mittlerweile arbeiten wir hier auch in allen Bereichen fleißig mit, ob in der eigentlichen Herstellung des Sirups - Boilen -, im Bereich des Flickens von Lecks in den Pipelines - warum auch immer, die Eichhörnchen hier lieben es Diese kaputt zu beißen -, beim Helfen in der Gastronomie und im Giftshop der Farm oder mittlerweile auch selbst beim Anbohren und Anzapfen von Ahornbäumen, auch um dies bei Schulklassen-Führungen zu zeigen und zu erklären.

All das und vieles mehr gehört mittlerweile zu unserem Aufgabengebiet.

Ach ja, euch allen noch ein

Happy belated Eastern🐇

P.S.:

Ein riesiges Dankeschön von ganzem Herzen an @Thea, die aus einem Nachbarort von uns in Deutschland kommt und keine Scheu hatte, sich auf die Suche nach uns auf der Farm zu machen, nachdem sie unser Auto entdeckt hatte.

Thea hat uns nicht nur die Hauptstadt Kanadas - Ottawa - näher gebracht, sie hat uns gezeigt, sich hier in der Umgebung besser zurecht zu finden und vor allem geholfen, diverse Anlaufstellen zu erfahren, an die man sich in unterschiedlichen Situationen wenden kann.

Vielen, vielen Dank! Wir freuen uns schon darauf, dich bald wieder zu sehen!

Gehe zu Seite:  15  16 17 18  19

Sponsored by

Copyright © Fabian Imm