On the Road for

12.08.2018, Napanee, ON Kanada

Ein kleines "technisches" Update!


Wer hätte gedacht, dass ein nordisches Land wie Kanada Hitzen bis zu gefühlten 44 Grad und Luftfeuchtigkeiten von 100% zu bieten hat?

Ja, die Hitze lässt uns ganz schön brutzeln 🌞

Zur Zeit leuchten die Alarmstufen sogar schon dunkelrot, denn neu ausbrechende Waldbrände gehören hier in Ontario beinahe schon der Tagesordnung an.


Seitens unseres derzeitigen Aufenthaltsortes gibt es eigentlich nicht sonderlich viel Neues zu berichten, wir haben allerdings die vergangenen Wochenenden ausgiebig genutzt, um unseren LT wieder auf Vordermann zu bringen 👩🏽‍🔧 - Und es wird wohl auch noch ein paar Wochenenden dauern bis alles fertig ist.

Es gibt viel zu tun, der Ölwechsel stand an, im Inneren gibt es einige elektronische Parts, die ebenfalls eine Auffrischung benötigen.

Einige Leitungen unter dem Auto sind angefressen und v.a. gibt es noch viele Rost-Überbleibsel vom Winter zu beseitigen.


Alles in allem sind wir aber mehr als zufrieden damit wie unser Auto den Winter hier überstanden hat: Canada, the land of the cold winter - what doesn’t kill you makes you stronger ;)!


By the way -> Dank dem Solar auf dem Dach brauchen wir schon seit Monaten keinen externen Strom Plug In mehr.

Sobald wir mit den Reparaturen fertig sind, können wir uns an den Wochenenden wieder etwas mehr Freizeitaktivitäten widmen, denn bei uns steht eine Jetski-Tour, Quad-Fahrten und ein Paintball-Game schon lang genug ganz oben auf der Liste.

Und Einladungen diesbezüglich werden schon zweimal nicht ausgeschlagen!


Außerdem-> Algonquin Nationalpark, see you soon!!!!

Mehr Infos folgen bald!

29.09.2018, Napanee, ON Kanada

Endlich Zeit für ein neues Update :)


Nach „mal wieder“ einer viel zu langen Pause 🙈 gibts nun „mal wieder“ ein kleines Update.


Wir arbeiten nach wie vor gerade die meiste Zeit - große Motivation ist allerdings immer noch, dass wir so ziemlich die besten Konditionen und Vorteile hier geniessen können, die sonst in der Regel für Work and Traveler echt nur schwer miteinander zu vereinbaren sind.

So stehen wir den vielen Arbeitsstunden gerade eher mit einem Lächeln gegenüber und schauen weit nach vorne, vor allem in Anbetracht der Tatsache, was uns dieser Job alles ermöglicht und das wir mit unseren eigentlichen Berufen in Deutschland nie die Chance gehabt hätten derart gut spaaren zu können, wie wir es nun hier können.


Freizeittechnisch inaktiv waren wir die vergangen Wochen dann aber doch so ganz und gar nicht,  denn in unserer aktuellen Umgebung gibt es doch viel mehr zu erkunden  und erleben als wir erwartet und die erste Zeit über wahrgenommen hatten. 🔭🧐

Und als einen ganz besonderen Treat gab es da dann noch einen mehr als nur überraschenden Überraschungsbesuch von Fabians Schwester plus bester Freundin!


Und das Wort Überraschung trifft es sinnbildlich auch ins Schwarze:

Denn wenn man nach einer - nicht die Regel - 36h Schicht nach Hause kommt, todmüde ist,  eigentlich nur noch ins Bett will, völlig nichtsahnend die Türe am Haus öffnet und einem unerwartet ein absolutes Lieblingsgesicht entgegen blickt, das man seit über einem dreiviertel Jahr nicht mehr gesehen hat und sich doch eigentlich auf einem anderen Kontinent befinden müsste....Dann ist das wahrlich mal eine "überraschende" Überraschung :D


Und das war sogar nicht die einzige Überraschung, denn hinterrücks wurde nämlich dafür gesorgt, dass in der Zeit, in der Fabians Schwester zu Besuch war, er nicht arbeiten musste, da die Chefs von Anfang an involviert waren und nicht ein fragwürdiger Mucks seinerseits aufgekommen war.


Diese Gelegenheit haben wir genutzt, um Nationalparks ab zu klappern, die Weiten der Natur zu genießen und v. a. mal ein paar richtige kanadische Aktivitäten wie das Kanu und Quad fahren etc.  in Angriff zu nehmen und alles in allem endlich mal wieder Zeit nutzen konnten, um dieses wunderschöne Land zu erkunden und v.a. zu genießen!  🙂 


Bitte nicht enttäuscht sein, wenn es zurzeit keine super regelmäßigen Updates gibt!

Wir versuchen so gut es geht am Ball zu bleiben, allerdings ist das mit der Vollzeitbeschäftigung  “nebenbei” nicht ganz so einfach, da sich private Erlebnisse über einen längeren Zeitraum ansammeln.

Man könnte natürlich auch von Tagen auf der Construction Site erzählen, was hier ganze Romane zieren und schmücken würde, denn so viel Lustiges und Unglaubliches, das man da täglich erlebt, würde jeden einzelnen Tag zu einem geballten Post machen.

Aber dazu fehlt uns momentan leider einfach die Zeit.

Sponsored by

Copyright © Fabian Imm